top of page
Suche

DMSO trinken oder lieber einreiben: Was ist besser?

DMSO (Dimethylsulfoxid) ist eine chemische Verbindung, die seit den 1960er Jahren als Lösungsmittel und Entzündungshemmer eingesetzt wird. Es hat sich in der medizinischen Welt einen Namen gemacht, da es eine Vielzahl von potenziellen gesundheitlichen Vorteilen bietet. Eine Frage, die jedoch oft gestellt wird, ist: Sollte man DMSO trinken oder lieber einreiben? In diesem Blogbeitrag werden wir uns genauer mit dieser Frage beschäftigen und herausfinden, was besser ist und Sinn macht.





DMSO (Dimethylsulfoxid) ist eine chemische Verbindung, die seit den 1960er Jahren als Lösungsmittel und Entzündungshemmer eingesetzt wird. Es hat sich in der medizinischen Welt einen Namen gemacht, da es eine Vielzahl von potenziellen gesundheitlichen Vorteilen bietet. Eine Frage, die jedoch oft gestellt wird, ist: Sollte man DMSO trinken oder lieber einreiben? In diesem Blogbeitrag werden wir uns genauer mit dieser Frage beschäftigen und herausfinden, was besser ist.


Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, dass DMSO sowohl topisch (auf der Haut) als auch oral (durch den Mund) angewendet werden kann. Beide Methoden haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, die wir im Folgenden genauer betrachten werden.


Topische Anwendung:

Die topische Anwendung von DMSO beinhaltet das Auftragen einer verdünnten Lösung auf die Haut an der betroffenen Stelle. Dies ermöglicht eine direkte Wirkung auf das Gewebe und kann bei verschiedenen Beschwerden wie Schmerzen, Entzündungen und Arthritis helfen. Die Vorteile der topischen Anwendung sind:

Schnelle Wirkung: Da das DMSO direkt auf die Haut aufgetragen wird, kann es schnell in das Gewebe eindringen und seine entzündungshemmenden Eigenschaften entfalten.

Gezielte Anwendung: Durch das Auftragen an der betroffenen Stelle kann das DMSO gezielt dort wirken, wo es benötigt wird.

Geringere systemische Wirkung: Bei der topischen Anwendung bleibt das DMSO größtenteils auf der Haut und hat eine begrenzte systemische Wirkung im Körper.


Allerdings gibt es auch einige Nachteile bei der topischen Anwendung von DMSO:


Hautreizungen: Bei manchen Menschen kann DMSO zu Hautreizungen oder allergischen Reaktionen führen. Es ist daher wichtig, vor der Anwendung einen Patch-Test durchzuführen und die Haut sorgfältig zu beobachten.

Geruch: DMSO hat einen charakteristischen Geruch, der von vielen Menschen als unangenehm empfunden wird.


Orale Anwendung:

Die orale Einnahme von DMSO beinhaltet das Trinken einer verdünnten Lösung. Dies ermöglicht eine systemische Wirkung im gesamten Körper und kann bei verschiedenen Erkrankungen wie Autoimmunerkrankungen, Krebs und neurologischen Störungen helfen. Die Vorteile der oralen Anwendung sind:

Ganzkörperwirkung: Durch die Einnahme gelangt das DMSO in den Blutkreislauf und kann sich im gesamten Körper verteilen, um seine entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften zu entfalten.

Vielseitigkeit: Da es oral eingenommen wird, kann DMSO bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden.


Es gibt jedoch auch einige Nachteile bei der oralen Anwendung von DMSO:


  • Geschmack: DMSO hat einen bitteren Geschmack, der für viele Menschen unangenehm ist. Es kann schwierig sein, die Lösung einzunehmen, insbesondere wenn sie nicht ausreichend verdünnt ist.

  • Nebenwirkungen: Bei höheren Dosierungen oder längerer Einnahme können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen auftreten. Es ist daher wichtig, die Dosierung genau zu beachten und gegebenenfalls einen Arzt zu konsultieren.

Insgesamt lässt sich sagen, dass sowohl die topische Anwendung als auch die orale Einnahme von DMSO ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Die Wahl der richtigen Methode hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Art der Beschwerden, der gewünschten Wirkung und den individuellen Bedürfnissen.





Wenn es um akute Schmerzen oder Entzündungen an einer bestimmten Stelle geht, kann die topische Anwendung von DMSO effektiv sein. Es ermöglicht eine gezielte Anwendung und eine schnelle Wirkung auf das betroffene Gewebe. Es ist jedoch wichtig, die Haut vorher auf Verträglichkeit zu testen und mögliche Hautreizungen zu beobachten.


Für eine systemische Wirkung im gesamten Körper kann die orale Einnahme von DMSO sinnvoll sein. Es kann bei einer Vielzahl von Erkrankungen helfen und seine entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften entfalten. Es ist jedoch wichtig, die Dosierung genau zu beachten und mögliche Nebenwirkungen im Auge zu behalten.


Es ist ratsam, vor der Anwendung von DMSO immer einen Arzt zu konsultieren. Ein Fachmann kann Ihre spezifische Situation bewerten, Ihnen die richtige Dosierung empfehlen und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten berücksichtigen.


Abschließend lässt sich sagen, dass sowohl die topische Anwendung als auch die orale Einnahme von DMSO ihre eigenen Vorteile haben. Die Wahl der richtigen Methode sollte individuell getroffen werden, basierend auf den spezifischen Bedürfnissen und der Art der Beschwerden. Es ist wichtig, die Anwendung sorgfältig zu beobachten und bei auftretenden Nebenwirkungen sofort einen Arzt aufzusuchen.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page